Ungeschicktes Fleisch muss weg…

…dachte sich wohl irgendjemand, als er mich in der letzten Nacht auf einem stockdunklem Flur auf dem Weg vom Schlafzimmer ins Badezimmer in einer 90-Grad-Kurve einen halben Meter zu früh abbiegen ließ. Ursache für die Dunkelheit: Der bekloppte Bewegungsmelder im Flur, der für Licht sorgen sollte, ist „leicht“ falsch in der Wand verbaut. 😯

Logisches Resultat: An der mit Rauhputz versehenen Wand kam mein Gesicht – dieses in Form des Stirnbeins und des Jochbeins – zum Stehen. Der Restkörper natürlich auch. Und weil meine Gesichtsknochen der Optik halber schön mit Haut und Fleisch überzogen sind, gab selbiges aufgrund meiner Geschwindigkeit und des Aufpralls fein nach. 😥

Da beide Hirnhälften weiter arbeiteten, latschte ich weiter ins Bad und wollte meinen ursprünglichen Plan verwirklichen. Blöderweise schaute ich vorher in den Spiegel, entschied mich dann, doch zuerst die Blutung zu stillen und mir etwas Eis aufs Auge zu drücken.

Blut war sofort weg. Aus Protest meinte das Auge dann: „Mir doch egal, schwelle ich eben unterirdisch weiter…“ Eis rauf – Beule weg. Eis runter – Beule innerhalb von 30 Sekunden wieder da.

Nach einer Weile hab ichs dann aufgegeben… Ok, ehrlicherweise waren die Eiswürfel weggetaut. Eine erneute narzistische Begutachtung vor dem Spiegel ergab dann neben der nussgroßen Schwellung und dem schicken Riß eine farbenprächtige Verfärbung des Augenlides.

Aber sonst haut die Optik noch hin und außerdem ist die Diskobrille DER Trend 2014, nachdem es ja im letzten Jahr die Eulen waren und ich damit meine Augenringe erklären konnte. Passt alles irgendwie – auch der Spruch meiner Großmutter aus früher Zeit:

Ungeschicktes Fleisch muss weg! ❗

PS: Hat jemand ma ´n Abdeckstift für mich? 😀

Anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.