Verkehr und andere Unfähigkeiten

Also Straßenverkehr trifft es genauer… 😉

Warum muss man an Ampeln knapp 50 Meter vor der Ampel seine Geschwindigkeit auf Schritttempo reduzieren, mit 3 km/h Richtung Haltelinie rollen und mindestens sechs Meter vor der Haltelinie stehenbleiben, damit man auf keinen Fall die Induktionsschleifen aktiviert? Damit man dann minutenlang auf die schöne rote Farbe starren kann und sich wundern darf, warum die Ampel nicht auf grün schaltet? Warum sind wohl diese großen, dicken, weißen Balken auf die Straße gemalt? Damit man genau DORT anhält und nicht sechs Meter davor! 😯

Jetzt aber die Frage der Fragen: Wie bringt man solchen Patienten höflich bei, dass sie mittelschwer bewölkt sind? Hupen fällt aus, das bringt nur einen extrem blöden Blick in den Rückspiegel… Und auffahren und vorschieben so quasi als „französische Lösung“ bringt vermutlich auch nur Ärger…

BTW, das Phänomen ist nur in kleineren Städten zu beobachten, in Großstädten scheinen die Herrschaften in der Fahrschule besser aufpasst zu haben…

Anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.