Wilde Rechnerei…

Früher, also nachm Krieg oder quasi davor, gab es ja die DDR und die BRD. In der BRD hatte man die Westmark, in der DDR die Ostmark. Letzteres Exemplar fiel mir beim Rasenmähen in die Hände. Und zwar in Form einer 2-Mark-Münze. Dreckig, versifft. Und vermutlich nichts mehr wert.

alte Münze Mark

Früher, also als die Mauer noch hoch und schattenspendend stand, war die Ostmark auch schon wenig wert. Gehandelt wurde 1:10 – also eine Westmark für 10 Ostmark. Es gab auch noch abenteuerlichere Kurse, der Einfachheit ignorieren wir die mal.

Also. 2 Ostmark wären demnach 20 Westpfennig. Der ist ja auch kein gültiges Zahlungsmittel mehr, da wir ja mit´m Euro beglückt wurden. Und jener hat den Börseninhalt zahlenmäßig auch halbiert. Die 20 Westpfennig wären jetzt also 10 Eurocent.

1989 kostete ´n halber Liter Bier 0,96 DM. Ein Brot 3,10 DM. Ein Liter Benzin 1,51 DM.

Im nur noch geographisch existenten Osten hätte ich dafür immerhin über 15 Brötchen bekommen. 😀

Obwohl – das schlaue Google-Shopping gibt Preise von einem Euro bis hin zu knapp 2000 Euro für eine Chromstahlvariante als Materialprobe (kenn ich nich, hab ich nich) aus.

Ich geh dann mal meinen Bodenschatz wieder vergraben. Oder spende ihn an irgendeinen Sammler. Oder verkaufe ihn als „übelste Rarität der Raritäten“ bei der Elektrobucht.

😉

Anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.